Kartzitz - Das Dorf mit Gutspark und Englischem Rasen!

Umgebungsplan
Umgebungsplan Flurkarte
Drucken: Teilen Sie diese Immobilie:

Eckdaten

Kennung 12
Objektart Grundstücke
Straße Dorfweg
Lage 18528 Kartzitz
Grundstücksfläche ca. 1.829 m²
Kaufpreis 82.300,00 €
Provision für Käufer 1) 6,0 % exkl. MwSt.

1) Die o. g. Provision bezieht sich auf den angegebenen Kaufpreis und versteht sich exklusive der jeweils gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer. Sie wird vom Käufer getragen und ist verdient und zahlbar an den Nachweis-/Vermittlungsmakler bei Kaufvertragsabschluss.

Ansprechpartner

Bernd Pohl
Tel. +49 3838 257425
Mobil +49 171 5338008

Weitere Angaben

Energieausweis Noch nicht vorhanden

Objektbeschreibung

Zum Verkauf steht ein großes Baugrundstück mit einer Größe von ca. 1.829 m² am Dorfweg der Gemeinde Kartzitz.

Lage

Kartzitz ist ein Ortsteil der Gemeinde Rappin auf der Insel Rügen und war ein Stammsitz des rügenschen Uradelsgeschlechts von Usedom. Belegt ist der Besitz seit 1249. Karl Bogislaw von Usedom ließ Mitte des 18. Jahrhunderts auf den alten Grundmauern ein neues Herrenhaus errichten. Zu Gunsten der anderen Güter des Geschlechts wurde Kartzitz 1890 veräußert. Bis 1945 blieb es dann ein Walzengut, zuletzt im Eigentum der Hamburger Kaufmannsfamilie von Schinckel, die es nach 1990 zurückgekauft hat. Der ursprünglich als Barockpark angelegte Gutspark wurde Ende des 18. Jahrhunderts im Stile der Zeit in einen englischen Landschaftspark umgewandelt.

Erschließung

Das Grundstück ist voll erschlossen, außer Abwasser. Hier ist eine vollbiologische Kläranlage notwendig. Der Anschaffungspreis beträgt ca. 6.000-6.500 € je Anlage.

Bebaubarkeit

Zur Bebauung ist ein Bauantrag entsprechend § 34 BauGB notwendig.

Für die Bebauung empfehlen wir die Firma

Town & Country Haus Deutschland
Ansprechpartner: Sebastian Jager
Chausseestraße 1, 18581 Putbus OT Lauterbach
Tel.: 038301 880460
Handy: 0171 6749190
www.tc-inselruegen.de

Sonstiges

Für diesen Ort liegt eine Gestaltungssatzung vor, welche gern von unserem Büro angefordert werden kann.
Die Gestaltungssatzung schließt eine Ferienhausbebauung nicht aus.